previous arrow
next arrow
Slider
27.03.2018 12:25
Kleine Ölspur
20.03.2018 14:26
Brandmelder
18.03.2018 17:15
Wasser in Gebäude
18.03.2018 13:41
Kleine Ölspur
17.03.2018 11:38
Kleine Ölspur
Einsätze in 2018: 35
Prognose für 2018: 64

FW-E: LKW gegen Ampelmast und Fassade gerollt, erste Meldung: Fahrer eingeklemmt

Essen-Burgaltendorf, Alte Hauptstraße, 20.11.2017, 11.56 Uhr (ots) - Ein offener Transport-LKW mit Hänger hat sich heute Mittag in Burgaltendorf offenbar ohne Fahrer selbständig gemacht. Das glücklicherweise nicht beladene Gespann war nach Angaben von Passanten auf der "Alten Hauptstraße" Höhe Marktplatz auf der abschüssigen Straße in östliche Richtung losgerollt. Der 53 Jahre alte Fahrer war zu diesem Zeitpunkt nicht im Führerhaus. Zeugen sagten, er habe noch versucht, das Gefährt mit einem Bremskeil zu stoppen. Es gelang ihm nicht, er verletzte sich leicht und wurde nach rettungsdienstlicher Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Erst 250 Meter weiter, kurz hinter der Eimündung Kohlenstraße, rollte das Fahrzeug über den Gehweg in eine Fassade und kam so zum Stillstand. Einige Meter zuvor war der Zug über einen Ampelmast gefahren und legte diesen vollkommen flach. Warum das Fahrzeug überhaupt losrollen konnte, ist unklar. Es grenzt schon an ein kleines Wunder, dass bei der "Geisterfahrt" keine weiteren Personen verletzt worden sind. So bleibt es bei Sachschäden an zwei Ampelmasten, der Fassade eines Schuhgeschäftes, zwei Verteilerschränken für Telekommunikation und dem LKW. Die Berufs- und die Freiwillige Feuerwehr war mit rund 35 Einsatzkräften vor Ort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (MF)

Dramatische Wasserrettung stellte sich als Übung heraus

11 Boot 4Mit einer dramatischen Meldung wurden am Sonntag, den 12.11.2017 mehrere Personen im Baldeneysee gemeldet. Angeblich sollte nach einem Streif auf der ehemaligen Eisenbahnbrücke zwei Personen ins Wasser gesprungen sein. Eine weitere Person sollte sich auf dem Brückengeländer befinden.

Sofort wurden mehrere Boote entsendet. Auch die FF Burgaltendorf wurde mit ihrem Schnelleinsatzboot alarmiert. Das Boot konnte schnell auf Heisinger Seite zu Wasser gelassen werden und beteiligte sich dann an der Suchaktion. Zu diesem Zeitpunkt wussten nur wenige Personen, dass es sich um eine Übung handelte. Als dann unter der Brücke ein Dummy gefunden wurde, lösten die Organisatoren die Situation auf. Niemand wurde verletzt.

Durch diese realitätsnahen Übungen können Einsatzkräfte den Ernstfall besonders gut trainieren. In einer anschließenden Nachbesprechung werden die Situation und die getroffenen Entscheidungen diskutiert.

St. Martinszug in Burgaltendorf 2017

Am kommenden Samstag ist es schon wieder soweit. St. Martin zieht am 11.11. wieder durch die Straßen von Burgaltendorf. Diese beliebte Tradition, die besonders bei Kindern und Eltern großen Anklang findet, wird von dem Arbeitskreis St. Martin der Freiwilligen Feuerwehr Burgaltendorf seit mehr als 60 Jahre gepflegt.

Um 17:30 Uhr beginnt der traditionelle Martinszug an der Charlottenstraße und nimmt seinen Weg über die Worringstraße, Mölleneystraße, Alte Hauptstraße zum Martinsfeuer auf dem Schulhof des Schulzentrums. Hier wird St. Martin auf seinem Roß die Mantelteilung vornehmen und der Bettler um ein Almosen bitten, das ebenfalls, wie der Reinerlös aus dem Losverkauf wieder den Burgaltendorfer Kindertagesstätten und Schulen übergeben wird. In diesem Jahr werden wieder Kinder der Grundschule selbst gebastelte Fackeln mitführen und dem Zug damit einen besonderen Glanz verleihen. Der Schulchor der Grundschule wird die Veranstaltung am Martinsfeuer mit einigen Darbietungen begleiten.

Außerdem wird die Ziehung der Lose für 50 Martinsgansgutscheine zu je 25,00€ und von 5 Gutscheinen für ein Martinsgansessen bei Mintrops Landhotel Burgaltendorf für 2 Personen durchgeführt. Auch während des Zuges können noch Lose zum Preis von 1€ erworben werden.

Der Arbeitskreis St. Martin der Freiwilligen Feuerwehr Burgaltendorf lädt Groß und Klein herzlich ein St. Martin zu begleiten und sich von seinem Vorbild, anderen zu helfen, begeistern zu lassen.

Wasserwand 50 Jahre JF Essen

Am Dienstag den 31.10.2017 ging das Jubiläumsjahr der Jugendfeuerwehr Essen mit einem Highlight zu Ende. Auf dem Stauwehr am Baldeneysee wurde eine Wasserwand aus 50 C-Strahlrohren errichtet.
Da für ein solches Projekt entsprechend viel Wasser benötigt wird, unterstützten wir mit dem Hytrans Fire System. Allein mit dieser Pumpe wurden 38 Rohre mit mit ca. 4700 Liter Wasser pro Minute versorgt.
Das Wasser wurde aus dem See entnommen und über F-Leitungen bis zum Stauwehr gefördert, wo sich die beiden F-Leitungen in insgesamt 10 B-Leitungen aufteilten.

Auch unsere Jugendfeuerwehr war bei der Aktion dabei und ging mit 4 Rohren auf dem Stauwehr in Stellung.

Die gesamte Aktion hatte imposante Eckdaten:
- circa 120 Kinder und Jugendliche
- circa 60 Betreuer und Helfer der Freiwilligen Feuerwehr
- circa 2,8km Schlauch in verschiedenen Größen
- circa 7000 Liter Wasser wurden pro Minute abgegeben

Eine einmalige und sehenswerte Aktion, die einen schönen Abschluss für das Jubiläumsjahr "50 Jahre JF Essen" gebildet hat.

Vielen Dank an Moritz Stoffelshaus und Martin von der Gathen für die tollen Bilder!