Einsatztagebuch

Die Bezeichnung "Feuerwehr" ist für unser heutiges Aufgabenfeld eigentlich nicht mehr zeitgemäß. Ständig kamen in der Geschichte der Feuerwehr neue Tätigkeitsfelder hinzu und auch heute ist manch einer erstaunt, in welchen Situationen die "Blauröcke" zur Hilfe gerufen werden. Längst wurde über neue Namen wie "Universalwehr" diskutiert, aber letztlich bis zum heutigen Tag blieb alles (nahezu) unverändert. Wir sind noch immer die Feuerwehr und eilen jedem von Ihnen schnellstmöglich zur Hilfe, wenn Sie oder ein Teil ihrer Umwelt in Not gerät.
Um Ihnen über diese Einsatzvielfalt einen kleinen Überblick zu geben, dokumentieren wir die Einsätze eines jeden laufenden Jahres hier in unserem

Einsatztagebuch:

20032004200520062007200820092010201120122013201420152016201720182019
Vorherige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |

Lfd. Nr. 10 / 2005

Datum 13.02.2005
Alarmierungszeit 10:15 Uhr
Einsatzstichwort Umgestürzter Baum
Straße Holteyer Hang
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Der letzte, aber auch längste Einsatz an diesem Sturm-Wochenende. Diesmal direkt mit zwei Bäumen: einer davon war auf eine Strom-, der andere auf die Oberleitung für die Straßenbeleuchtung gestürzt.
Getroffene Maßnahmen Nachdem die Leitungen abgeschaltet waren und gefahrlos gearbeitet werden konnte, wurde zunächst der etwa 8 m hohe Baum auf der Stromleitung zurückgeschnitten. Für den 15 m hohen Baum auf der anderen Freileitung wurde die Drehleiter in Stellung gebracht, weil nur mittels Einsatz vom Arbeitskorb aus der Baum bearbeitet werden konnte.

Lfd. Nr. 9 / 2005

Datum 12.02.2005
Alarmierungszeit 17:20 Uhr
Einsatzstichwort Sturmschaden Dach
Straße Worringstrasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Weiterhin Sturmböen im Essener Südosten: Ein Baum war durch den Wind in seiner Stabilität beeinträchtigt worden, lehnte nun an einer Hausfassade und drohte umzustürzen.
Getroffene Maßnahmen Mit einem Seil konnte der Baum zunächst gesichert und dann so von dem Haus weggezogen werden, daß er gefahrlos fallen konnte. Anschließend wurde der Baum soweit zerkleinert, daß für die Anwohner die Nutzung des Hofes ebenfalls gefahrlos möglich war.

Lfd. Nr. 8 / 2005

Datum 12.02.2005
Alarmierungszeit 11:38 Uhr
Einsatzstichwort First-Responder-Einsatz
Straße Worringstrasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Da sowohl das Lösch-Rettungs-Fahrzeug der Wache Burgaltendorf als auch der Rettungswagen der Wache Kupferdreh im Einsatz waren, wurde unser Löschzug im Zuge der "First Responder" alarmiert, um Erstmaßnahmen nach einem Herzanfall durchzuführen.
Getroffene Maßnahmen Nachdem der Patient erstversorgt werden konnte, wurde er zum Transport ins Krankenhaus dem dann eintreffenden Rettungsdienst übergeben.

Lfd. Nr. 7 / 2005

Datum 12.02.2005
Alarmierungszeit 10:35 Uhr
Einsatzstichwort Sturmschaden Dach
Straße Kohlenstrasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Ein circa 10 Meter hoher Baum war infolge von Sturmböen auf einen Wintergarten gestürzt.
Getroffene Maßnahmen Der Baum wurde mit der Motorsäge soweit beseitigt, daß er keine Gefahr mehr darstellte.

Lfd. Nr. 6 / 2005

Datum 07.02.2005
Alarmierungszeit 20:00 Uhr
Einsatzstichwort Verdächtiger Rauch
Straße Langenberger Strasse
Ortsteil Überruhr-Holthausen
Gemeldete Lage Auf dem Vordach eines Gewerbebetriebs war vermutlich durch einen Feuerwerkskörper oder ähnliches ein Brand entstanden.
Getroffene Maßnahmen Die vor uns eingetroffene Berufsfeuerwehr aus Kupferdreh hatte den Kleinbrand bereits gelöscht. Kein Einsatz für unseren Löschzug.

Lfd. Nr. 5 / 2005

Datum 01.02.2005
Alarmierungszeit 17:56 Uhr
Einsatzstichwort Eingeklemmte Person
Straße Schaffelhofer Weg / Bulkersteig
Ortsteil Überruhr-Holthausen
Gemeldete Lage Bei einem Verkehrsunfall wurde der Fahrer eines Pkw in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Der zuerst eingetroffene Rettungsdienst forderte weitere Kräfter nach,um eine patientengerechte Rettung des Patienten zu ermöglichen.
Getroffene Maßnahmen Kurz nach dem Rettungsdienst war auch das Löschgruppenfahrzeug der Berufsfeuerwehr in Kupferdreh vor Ort. Während diese Kräfte die Rettung der eingeklemmten Person vornahmen, führte unser Löschzug die Verkehrssicherungsmaßnahmen am Unfallort durch.

Lfd. Nr. 4 / 2005

Datum 30.01.2005
Alarmierungszeit 10:14 Uhr
Einsatzstichwort Brandeinsatz
Straße Auf dem Loh
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Während der Sonntagsmesse in der evangelischen Kirche,kam es zu einem Kurzschluß in einer Steckdose an der Zwischendecke.
Getroffene Maßnahmen Die Steckdose wurde kurzgeschlossen; die Zwischendecke mit einer Wärmebildkamera auf eine eventuelle Brandausbreitung hin untersucht.
Diese Untersuchungen verliefen negativ,so daß die Einsatzstelle ohne weitere Gefahr an die Kirchenverantwortlichen übergeben werden konnte.

Lfd. Nr. 3 / 2005

Datum 20.01.2005
Alarmierungszeit 21:12 Uhr
Einsatzstichwort Wasser in Gebäude
Straße Burgstrasse
Ortsteil Burgaltendorf
Gemeldete Lage Durch den Dauerregen des Tages war durch das Mauerwerk eines Hauses Wasser eingetreten, das nun im Keller stand.
Getroffene Maßnahmen Aufgrund der geringen Wasserhöhe von ca. 1 cm war mit unseren Geräten kein Eingreifen möglich; kein Einsatz für die Feuerwehr.

Lfd. Nr. 2 / 2005

Datum 12.01.2005
Alarmierungszeit 09:17 Uhr
Einsatzstichwort Kleine Ölspur
Straße Langenberger Strasse
Ortsteil Überruhr-Holthausen
Gemeldete Lage Vermutlich ein Pkw mit Undichtigkeiten im Diesel-Kraftstoff-System verursachte eine Ölspur die sich über eine größere Distanz über den Essener Südosten erstreckte.
Getroffene Maßnahmen Unser Löschzug streute Bereiche der Ölspur in Überruhr-Hinsel, Rellinghausen und Stadtwald ab. Die Berufsfeuerwehr sowie die Freiwillige Feuerwehr Essen-Werden kamen darüber hinaus in ihren jeweiligen Einsatzgebieten ebenfalls zum Einsatz.

Lfd. Nr. 1 / 2005

Datum 01.01.2005
Alarmierungszeit 00:12 Uhr
Einsatzstichwort Zimmerbrand
Straße Schaffelhofer Weg
Ortsteil Überruhr-Holthausen
Gemeldete Lage Das Jahr 2005 war noch keine Viertelstunde alt, da wurden wir zu einem Zimmerbrand im 6.Obergeschoß eines Hochhauses gerufen.
Beim Eintreffen brannte ein Zimmer in voller Ausdehnung.
Getroffene Maßnahmen Die vor uns eingetroffene Berufsfeuerwehr hatte bereits einen Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt.
Unser Löschzug stellte zwei weitere Trupps unter Atemschutz,die jedoch nicht mehr zum Einsatz kamen. Desweiteren kam durch uns ein Hochleistungs-Lüfter zum Einsatz,um das Treppenhaus und die betroffene Wohnung wieder rauchfrei zu bekommen.
Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet;bei dem Brand kam niemand zu schaden.

Vorherige Seite | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |